Jetzt neu bei uns: Individuelle Terrassenüberdachungen nach Maß.

Terrassenüberdachung

Terrassenüberdachung NRW

Sie träumen von gemütlichen Stunden auf Ihrer Terrasse in NRW, egal bei welchem Wetter? Dann sind Sie hier genau richtig! In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie mit einer Terrassenüberdachung nicht nur Schutz vor Regen und Sonne erhalten, sondern auch Ihre Outdoor-Oase im Rheinland ganzjährig nutzen können. Landesspezifische Vorgaben für die Baugenehmigung und Dokumenten-Checkliste inklusive!

Terrassenüberdachungen gibt es üblicherweise in verschiedenen Ausführungen und Materialien, von klassisch bis modern, von Holz bis Aluminium. Bei Schennjesse verwenden wir astfreies Wintergartenholz, da das umweltfreundliche und langlebige Material sich bestens bewährt hat.

So einfach geht’s

So planen Sie Ihre Terrassenüberdachung in NRW

Wenn Sie sich den Traum einer Terrassenüberdachung in Nordrhein-Westfalen erfüllen möchten, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Zunächst sollten Sie die örtlichen Gegebenheiten sowie die speziellen Bedingungen in NRW berücksichtigen. Mit uns haben Sie einen Partner an Ihrer Seite, der Ihre Terrassenüberdachung individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen kann.

 

Bevor Sie mit dem Bau Ihrer Überdachung beginnen, ist es ratsam, sich über die geltenden Baugenehmigungen und Vorschriften beim zuständigen Bauamt zu informieren. Auch das Einhalten der Nachbarschaftsregeln ist wichtig, um Konflikte zu vermeiden. Dazu später mehr.

 

Haben Sie erst einmal Maß genommen, fertigen wir Ihr Terrassendach gerne nach Ihren Angaben an. Bei Fragen beraten wir Sie auch gerne unverbindlich im Vorfeld. Die Tiefe, Breite und Höhe des Dachs können passgenau an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden. Zudem bieten wir Ihnen verschiedene Optionen für zusätzlichen Windschutz, Sichtschutz und Sonnenschutz an.

Diese Auflagen gelten für den Bau einer Terrassenüberdachung in NRW

Die gute Nachricht zuerst: Ihre geplante Terrassenüberdachung benötigt im Bundesland Nordrhein-Westfalen keine Baugenehmigung, wenn Sie eine maximale Fläche von 30 m² und eine Tiefe von maximal 4,50 Meter hat. Sie muss allerdings mindestens drei Meter von der Nachbargrenze entfernt sein. Bei guter Nachbarschaft können Sie Ihre Nachbarn vor dem Beginn des Baus aber auch nach einer Erlaubnis fragen, um diesen Abstand zu unterschreiten. Sollten sie zustimmen, empfiehlt sich dafür die schriftliche Form, um späteren Problemen vorzubeugen.

Thema Brandschutz: Es ist entscheidend, dass die Überdachung so konstruiert wird, dass sowohl die Entstehung als auch die Ausbreitung eines Brandes verhindert werden. Besonders bei lichtdurchlässigen Bedachungen ist darauf zu achten, dass im Falle eines Brandes keine Gefahr für andere Gebäudeteile oder Nachbargrundstücke entsteht. Bei Schennjesse können wir Ihnen dabei helfen, Ihre Terrassenüberdachung sicher und brandschutzkonform zu gestalten.

Wie lange dauert ein Antrag?

Die Bauämter in NRW haben eine Frist von maximal 3 Monaten, um einen vollständigen Bauantrag für eine Terrassenüberdachung zu bearbeiten. In der Regel wird diese Frist von den Bauämtern voll ausgeschöpft. Um den Prozess zu beschleunigen, kann das vereinfachte Baugenehmigungsverfahren in Anspruch genommen werden. Hierbei werden Bauanträge schneller bearbeitet, da nur bestimmte Punkte des Antrags überprüft werden. Dennoch müssen alle erforderlichen Unterlagen und Nachweise einschließlich des Bauplans eingereicht werden.

 

Im vereinfachten Verfahren sind der Architekt oder Bauherr in Zusammenarbeit mit Sachverständigen für die Einhaltung der baurechtlichen Vorschriften verantwortlich. Die Behörde prüft lediglich planungsrechtliche Aspekte wie die Berücksichtigung öffentlich-rechtlicher Gesichtspunkte. Im regulären Verfahren hingegen werden Brandschutz und Statik von der Bauaufsichtsbehörde geprüft. Bei Schennjesse unterstützen wir Sie gerne bei der Einreichung aller erforderlichen Unterlagen und stehen Ihnen mit unserem Fachwissen zur Seite, um den Genehmigungsprozess Ihrer Terrassenüberdachung in NRW so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Welche Unterlagen sind für einen Bauantrag für eine Terrassenüberdachung in NRW erforderlich?

Kann man eine Terrassenüberdachung in NRW auch ohne Baugenehmigung bauen?

Die kurze Antwort: Nein. Bei Nichteinhaltung der gesetzlichen Bestimmungen im Baurecht besteht das Risiko von Bußgeldern und im schlimmsten Fall sogar dem Abriss des gesamten Bauwerks durch die Behörden. Es gibt keine Verjährung im Baurecht, daher bietet ein Gebäude ohne Baugenehmigung keinen dauerhaften Bestandsschutz.

Unter bestimmten Umständen kann jedoch eine nachträgliche Baugenehmigung möglich sein. Wenn Sie belegen können, dass Ihr Vorhaben zu einem früheren Zeitpunkt genehmigungsfähig war, haben Sie die Möglichkeit, eine nachträgliche Erlaubnis zu beantragen. Allerdings ist eine spätere Genehmigung ausgeschlossen, wenn die Baugenehmigung absichtlich nicht beantragt wurde oder der Bau nicht den Vorschriften entsprach. Bei Schennjesse stehen wir Ihnen gerne zur Seite, um sicherzustellen, dass Ihr Terrassendach alle erforderlichen Genehmigungen und Vorschriften einhält, um unangenehme Konsequenzen zu vermeiden.

Terrassenüberdachungen von Schennjesse – eine gute Wahl

Verabschieden Sie sich von Sonnenschirmen und Markisen und genießen Sie den Sommer auf Ihrer Terrasse mit einer Terrassenüberdachung von Schennjesse. Unsere Terrassendächer bieten optional zusätzlichen Windschutz, Sichtschutz und zuverlässigen Sonnenschutz, sodass Sie sich keine Gedanken mehr über unerwünschte Blicke, lästigen Wind oder einen Sonnenbrand beim Mittagessen im Freien machen müssen. Die Konstruktion wird individuell nach Ihren Wünschen entwickelt. Wir übernehmen gerne die Montage. Alternativ können Sie Ihr Terrassendach mithilfe unseres Bausatzes und der leicht verständlichen Bauanleitung selbst aufbauen.

Als Material verwenden wir anstelle vom sonst gängigen Aluminium die nachhaltigere Alternative von astfreiem Wintergartenholz, welches sich als hervorragender und langlebiger Werkstoff für den Bau von Überdachungen bewährt hat. Darüber hinaus bieten unsere Terrassenüberdachungen folgende Vorteile:

Schützende Beschichtung

Bei der Beschichtung von Schennjesse-Terrassendächern gehen wir keine Kompromisse ein. Alle Bauteile werden in unserem modernen Beschichtungswerk optimal geschützt, um besonders robust und langlebig zu sein. Wir bieten eine große Auswahl an Farbtönen sowohl für deckende als auch für durchscheinende Lacke (meist als Lasuren bezeichnet). Dies gewährleistet eine besondere Haltbarkeit der Oberflächen und ermöglicht es uns, Ihre individuellen Wünsche für Ihre Terrassenüberdachung umzusetzen.

 

Spezielle Verglasung

Für die Dacheindeckung unserer Schennjesse-Terrassendächer verwenden wir hochisolierende Mehrfach-Stegplatten. Speziell für die Überkopfverglasung kommen Wärmedämmgläser zum Einsatz, die für diesen Zweck geeignet sind. Alle Gläser sind mit einer “warmen Kante” ausgestattet, einem hochwertigen Randverbund, der die ausgezeichneten Isoliereigenschaften der verbauten Gläser zusätzlich unterstützt.

Auch in den Seitenelementen und Türen verwenden wir ausschließlich hochwertige Isoliergläser mit warmer Kante (Ug-Werte 0.6 bis 1.1), die allen Anforderungen für eine ganzjährige Nutzung Ihres Schennjesse-Terrassendachs gerecht werden.

Erfüllen Sie sich Ihren Traum einer Terrasenüberdachung in NRW!

Planung & Bau

Wir helfen Ihnen bei Planung und Bau Ihrer Terrassenüberdachung

Unsere Planer und das Service-Team stehen Ihnen für Fragen zu Überdachungen oder Wintergärten gerne zur Verfügung. Das maßgeschneiderte Ergebnis Ihres Bauvorhabens wird die Lebensqualität Ihres Zuhauses deutlich steigern. Kontaktieren Sie uns noch heute, um einen unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!